Seitenbereiche
Inhalt
Qualitätsmöbel zum Wohlfühlen © ADA
Natur und Design gehen Hand in Hand © TEAM 7)
Gesund schlafen mit natürlichen Materialien © JOKA
Massivholz sorgt für ein angenehmes Raumklima © Karnische Massiv Möbel
Langlebige Maßanfertigungen © P.MAX
Wohngesunde Stoffe zum Durchatmen © sedda
Holzelemente aus heimischen Hölzern © Haapo
Natürlich wohnen mit Holz und Leder © Wittmann

Naturschönheiten – nachhaltig und wohngesund

Möbel aus Österreich: Entschleunigung mit spürbarem Wohlfühlfaktor

Weit weg von Business, Stress und Termindruck: Wer schon einmal durch die schönen Berg-landschaften Österreichs gewandert ist, sich barfuß auf Almwiesen am Leben erfreut hat und in tiefgrünen Wäldern oder an stillen Seen durchatmen konnte, der hat eine Idee von dem Lebensgefühl der Menschen in den Alpenländern. Sie sind fest mit der Natur verwurzelt, sehen die Welt ein wenig gelassener und wissen, was gut tut. Diese Philosophie spiegelt sich auch in den Möbeln wider. Echt, authentisch und voller innerer Werte bestechen sie mit einem besonderen Wohlfühlfaktor. Dabei gelingt ihnen die perfekte Symbiose aus Design und Funktion mit einer eleganten Prise Gemütlichkeit. Parallel dazu gehört die Verbindung von Natur, Handmade und Technik zu den Stärken der Österreichischen Möbelindustrie. Natürliche Materialien wie Holz, Baumwolle und Leder bringen Emotionen ins Wohnen, sind nachhaltig und werden mit traditioneller Handwerkskunst zu besonderen Liebhaberstücken gefertigt. Sie strahlen Ruhe, Verlässlichkeit und Wärme aus. Gleichzeitig sind sie der Gegenpol zu unserer schnelllebigen Zeit, lassen innehalten und unterstreichen bleibende Werte.

Damit treffen die Möbel und Einrichtungssysteme aus Österreich einen Zeitgeist, der als Gegenpol zur Digitalisierung messbar an Bedeutung gewinnt. So avanciert die Natur immer mehr zum Sinnbild für Zukunft. Verbraucher hinterfragen Materialien und Oberflächen zunehmend auf ihre Gesundheitsaspekte und legen Wert auf nachhaltige Kriterien. Auch hier haben die Wohnexperten aus Österreich die Nase vorn. „Wir registrieren schon seit vielen Jahren, dass Argumente wie wohngesunde und natürliche Materialien die Entscheidung zum Möbelkauf beeinflussen. Darüber hinaus sind die Herkunft und die Ökobilanz des Lieferanten relevant“, erklärt Dr. Georg Emprechtinger, Vorsitzender der Österreichischen Möbelindustrie.

Auch beim Thema Nachhaltigkeit spielen Möbel made in Austria in der ersten Liga: Ein umweltverträglicher Umgang mit Werkstoffen, das Denken in Materialkreisläufen und neue Energieformen stehen bei der Produktentwicklung im Fokus und zeichnen die Unternehmen aus. Als Schrittmacher ökologischer Fertigungsverfahren lassen sie sich an strengen Kriterien messen und bekennen sich zum nachhaltigen Wirtschaften. Gelebte „green economy“ gehört im Alpenland inzwischen zum Selbstverständnis. So gehen die österreichischen Möbelbetriebe bereits aus ihrer Tradition heraus verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen um und setzen sich für einen effizienten Einsatz von Werkstoffen sowie eine schadstofffreie Verarbeitung ein. Das gilt für Polster ebenso wie für Schlafzimmer- und Wohnmöbel. Formaldehyd sucht man hier vergebens. Dafür kommen immer öfter gewachste oder geölte Massivhölzer sowie wasserlösliche Lacke zum Einsatz. Zudem werden Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, wenn möglich heimisch, gewonnen und sind in der Regel FSC- und PEFC-zertifiziert. Auch die Textilien punkten mit ökologischer Verträglichkeit und lassen sich am Gütesiegel „Textiles Vertrauen“ erkennen. Denn bei Möbeln made in Austria steht immer der Mensch im Mittelpunkt und es geht darum, einen besonderen, spürbaren Mehrwert zu schaffen, der viele Jahre überdauert.

Österreichische Betriebe sind oft in Familienhand und mittelständisch geprägt. Hier ist noch Verlass auf Qualität, Wertarbeit und individuellen Service. In jedem gefertigten Möbel steckt die Liebe zum Detail. Die Möbelspezialisten sind mit dem Werkstoff Holz verwachsen, schätzen traditionelle Werte und sind wahre Tüftler, wenn es um Nischen, Feinheiten und Extras geht. Zudem punkten sie mit niedrigen Reklamationsquoten, zuverlässigen, termingerechten Lieferungen und haben die Möglichkeit, Kundenwünsche flexibel und schnell in der Fertigung umzusetzen. Mit diesen Kernkompetenzen werden sie dem Anspruch ihrer Kunden an ein schönes und gesundes Wohnumfeld gerecht und liefern ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Möbeln, die für Mensch und Umwelt unbedenklich sind.

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie und somit eine Teilorganisation der Wirtschaftskammer Österreich. Zu ihr zählen 49 Betriebe mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at

Weitere Pressenews

„Austrian Style“ mit maximaler Funktionalität

Begegnung der Sinne: Auf der „Wohnen & Interieur“ dreht sich vom 9. bis 17. März alles um moderne Einrichtungstrends, neue Materialien und spannende Formen. 750 nationale und internationale Aussteller…

Kochen, leben, genießen

Der Duft exotischer Gewürze und frischer Kräuter liegt in der Luft, macht Appetit und Lust aufs Genießen. Kochen ist sinnlich und die Küche der Ort, an dem diese sinnlichen Freuden gelebt werden. Nach…