Seitenbereiche
Inhalt
© Wiesner-Hager
© Bene/Werner Huthmacher
© BRAUN Lockenhaus
© Neudoerfler/HEJM
© Blaha
© hali

New Work: Arbeiten und Leben im Büro

**Moderne Office-Konzepte made in Austria **

Meetings via Smartphone während der Geschäftsreise, ein Schreibtisch zu Hause und eine Workstation im Büro – die Bereiche Arbeit und Leben gehen ineinander über und verschmelzen. Grund genug für die Büromöbel-Spezialisten aus Österreich „New Work“ komplett neu zu erfinden. Denn die zukünftigen Arbeitswelten unterscheiden sich kaum noch vom heimischen Wohnzimmer oder Homeoffice.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: In einem angenehmen Umfeld lässt sich die Motivation der Mitarbeiter und damit auch die Produktivität im Unternehmen nachhaltig steigern. Büros, in denen sich die Menschen wohlfühlen, sorgen nicht nur für ein angenehmes Arbeitsklima, sondern fördern auch die Kreativität, den Output und letztlich den Spaß bei der Arbeit. Ging es vor 30 Jahren bei Großraumbüros in erster Linie um Effektivität, Produktivität und Flächeneffizienz, spielen heute vor allem die weichen Faktoren bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen eine wichtige Rolle. Auch die zunehmende Digitalisierung, globale Netzwerke und veränderte Arbeitsverhältnisse erfordern neue Denk- und Raumstrukturen.

Dabei sind ergonomische und gesundheitliche Aspekte ebenso wichtig wie Rückzugsorte, Entspannungsbereiche und nutzergerechte Inseln für konzentriertes Arbeiten. Gleichzeitig muss viel Raum für Kommunikation, Meetings und den kurzen Austausch zwischendurch eingeplant werden. Entsprechend wandelbar sind zum Beispiel die neuen Bürotischprogramme. Sie passen sich dynamisch allen gewünschten Situationen an und eignen sich perfekt für modernes Desksharing. Flexibilität ist gefragt und eine tragende Säule in der Entwicklung moderner Work-Places. Ob offene Bereiche oder geschlossene Räume und Nischen: Die modularen Möbelsysteme bieten individuelle Lösungen. Ob elektromotorisch angetriebene Hubsysteme, smarte Rollen oder anbaubare Einrichtungskomponenten – jetzt kommt Spiel in den Büroalltag. So lassen sich aus verschiedenen Elementen wie Paravents, freistehenden und Kombinations-Möbeln jederzeit wieder neue Arbeitswelten kreieren.

Dabei bleiben Ergonomie und Gesundheit nach wie vor wichtige Faktoren, die bei der Office-Planung berücksichtigt werden müssen. Angestellte verbringen rund 55.000 Stunden ihres Berufslebens auf dem Stuhl. Verspannungen, Rücken- und Nackenbeschwerden, Leistungsabfall, rasche Ermüdung, Konzentrations- und Motivationsmangel sind die Folge. Um dem entgegenzuwirken, bringt die Österreichische Möbelindustrie Bewegung in das Office. So überzeugen zum Beispiel moderne Bürostühle made in Austria mit optimaler Dynamik, zahlreichen individuellen Einstellmöglichkeiten und rückengesunden Drehmomenten. Dank des modernen Designs machen sie auch optisch eine gute Figur. Gleichzeitig eröffnen höhenverstellbare Tische neue Perspektiven. Vor allem der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen entlastet den Rücken, trainiert die Haltungsmuskulatur, regt den Kreislauf an und führt zu einem allgemein besseren Wohlbefinden.

Ein weiteres wichtiges Thema, das vor allem im Zeitalter von Open-Office-Konzepten immer bedeutender wird, ist der Geräuschpegel. Große Räume und glatte, schallharte Oberflächen in der modernen Architektur – wie Glas, Beton und Metall – sorgen für eine lange Nachhallzeit und für eine höhere Geräuschentwicklung. Um dennoch konzentriert arbeiten zu können, ist eine Optimierung der Raumakustik sehr wichtig. Die Büro-Experten aus Österreich bieten deshalb Pinn- und Stellwände sowie Wand- und Deckenabsorber an, die mit geräuschmindernden, raumakustischen Fähigkeiten überzeugen. Sie wurden gemeinsam mit Akustikern entwickelt und sorgen für angenehme Ruhe im Open Space. Auch das Thema Nachhaltigkeit wird in Österreich großgeschrieben. Dazu gehören emissionsarme Herstellungsweisen ebenso wie hochwertige, natürliche Materialien, die das Raumklima messbar verbessern und wohngesunde Umgebungen schaffen.

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie und somit eine Teilorganisation der Wirtschaftskammer Österreich. Zu ihr zählen 49 Betriebe mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at

Weitere Pressenews

Möbel aus Austria – „grüner“ Lifestyle für spürbaren Mehrwert

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit sind schon lange keine Mode-Erscheinungen mehr. Sie ziehen in alle Lebensbereiche ein und verändern das Konsumverhalten. Ob Biogemüse aus der Region, Elektroautos oder…

Exklusive Wohnwerte „made in Austria“

Nach Hause kommen! Dieser Satz löst warme Gefühle aus. In den eigenen vier Wänden können wir die Seele baumeln lassen, uns mit Freunden treffen und selbst den Rhythmus bestimmen. Denn Möbel machen nic…