Seitenbereiche
Inhalt
© Wittmann
© ADA
© ewe/FM
© Joka
© TEAM 7
© sedda
© HAKA
© P.MAX
© Karasek
© Elastica

Interior Design Trends 2020: Innovative Möbel made in Austria

Sicherheit und Geborgenheit gehören zu den grundlegenden Bedürfnissen der Menschen. Gerade deshalb ziehen wir uns in unsicheren Zeiten zunehmend in unser Heim zurück: So gewinnt das Zuhause als Ort der Ruhe und Erholung immer mehr an Bedeutung. Gleichzeitig rückt damit das Thema Einrichten in den Vordergrund. Es wird mehr Wert auf charaktervolle, individuelle Stücke mit authentischen Werten gelegt. Der Trend hin zu natürlichen Materialien zeigt, dass die Menschen sich nach dem Ursprünglichen sehnen – nach etwas, das sie erdet und ihnen Halt gibt. Gefragt sind Wohlfühlmöbel mit sinnlicher Haptik und handwerklichem Charme, die durch ihr hohe Qualität zu langjährigen Begleitern werden: Wir möchten uns auf dem Sofa in einen hochwertigen Stoff kuscheln, uns im Bett gegen ein Kopfteil aus feinstem Leder lehnen oder am Tisch sitzend das echte Naturholz unter den Händen spüren.

Regionalität und Nachhaltigkeit

Heimische Fertigung, beste Materialien und eine möglichst nachhaltige Produktion sind heutzutage wichtige Entscheidungskriterien beim Möbelkauf. Kunden möchten wissen, aus welchen Werkstoffen ihre Einrichtung besteht – und von wem sie wo unter welchen Bedingungen hergestellt wird. Die Österreichische Möbelindustrie gehört schon lange zu den Vorreitern in Sachen regionale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit und setzt auch bei wichtigen Trendthemen wie Flexibilität, Modularität und Funktionalität immer wieder neue Maßstäbe.

Multifunktionalität und Flexibilität

In den Metropolen dieser Welt wird der Wohnraum immer knapper. Die heimische Möbelbranche reagiert mit cleveren Einrichtungslösungen für das Leben auf kleinerer Wohnfläche. Ein Erfolgsrezept lautet: kompakte und zugleich äußerst komfortable Möbel. Multifunktionalität ist eine weitere wichtige Eigenschaft. Möbelstücke, die mehrere Funktionen in sich vereinen, sorgen für eine hohe Wohnqualität auf geringem Raum. Außerdem ist Flexibilität gefragt: Mechanisch oder motorisch verstellbare Polstermöbel, Esstische mit intelligenter Auszugstechnik oder höhenverstellbare Möbel ermöglichen eine flexible Nutzung und erleichtern den Alltag.

Modularität und Umzugsfreundlichkeit

Auch modulare Möbel, die sich nach Bedarf umbauen oder ergänzen lassen, liegen im Trend. Persönliche Lebensumstände ändern sich: Der eigene Wohnraum kann sich verkleinern oder vergrößern. Durch die zunehmende Mobilität der Gesellschaft wird auch die Umzugsfreundlichkeit zu einem entscheidenden Kaufkriterium. Möbel, die sich mühelos auseinander- und wieder zusammenbauen lassen, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Individuelle, maßgeschneiderte Lösungen

Der Trend zur Individualisierung in der Wohnraumgestaltung ist ungebrochen. Jeder Mensch ist einzigartig und wünscht sich ein Zuhause, das diese Einzigartigkeit widerspiegelt. Gefragt sind maßgeschneiderte Lösungen und personalisierte Produkte. Die österreichischen Möbelhersteller haben stets das Ohr am Puls der Zeit und können mit ihrem vielfältigen Produktportfolio sensibel auf Kundenwünsche eingehen. Die Bandbreite reicht von Maßanfertigungen und einzelnen Möbelstücken mit Unikat-Charakter bis zu individualisierbaren Einrichtungssystemen.

Das neue Schlafzimmer

Vor allem das Schlafzimmer wird zum „Wohnzimmer für das Ich“, einer individuell gestalteten Rückzugsoase. Im persönlichsten aller Wohnbereiche ist außerdem der Wellness-Aspekt von großer Bedeutung. Zum Megatrend Gesundheit gehört der hohe Stellenwert, den das Thema „guter Schlaf“ derzeit einnimmt. Dabei geht es in erster Linie um hochwertige Betten und ergonomische Schlafsysteme, die für eine erholsame Nachtruhe sorgen, aber auch um eine ganzheitliche Schlafzimmereinrichtung. Beliebt sind Möbelstücke, die den Raum mit zusätzlichen Funktionen aufladen: So bietet das neue Schlafzimmer auch Platz für eine Sitzecke, einen Schminktisch oder ein Homeoffice. Früher wurde dieser Raum nur nachts genutzt – doch diese Zeiten sind vorbei. Dank der hohen Aufenthaltsqualität und Wohnlichkeit lädt das Schlafzimmer nun zum längeren Verweilen ein.

Design für das Homeoffice

Dank Notebooks, Smartphones und WLAN kann heute auch von zu Hause gearbeitet werden. „New Work“ ist in aller Munde. Das Homeoffice hält verstärkt Einzug in den Wohnraum. Beim Einrichten dieses Arbeitsplatzes in den eigenen vier Wänden spielt neben Ergonomie und Funktionalität auch das Design eine entscheidende Rolle, das zum persönlichen Wohnstil passen soll. Im Trend liegen deshalb wohnliche Sekretäre und Schreibtische, die ergonomische Aspekte mit smarten Funktionen und eleganter Formgebung vereinen.

Wohnlichkeit im Freien

Die Wohnraumknappheit in den Städten führt auch dazu, dass das Wohnen nach draußen verlegt wird. Balkone, Terrassen und Gärten verwandeln sich in ein Wohnzimmer unter freiem Himmel. Gefragt sind daher designorientierte Outdoor-Möbel, die im Außenbereich für Wohnlichkeit sorgen. Dank hochwertiger Materialien und wetterfester Stoffe sind die Outdoor-Möbel der neuen Generation für das Leben im Freien bestens gerüstet. In puncto Ästhetik und Komfort unterscheiden sie sich kaum noch von den Wohnzimmermöbeln. Es gibt immer mehr hybride „Indoor-Outdoor“-Möbel: Sofas, Sessel oder Couchtische, die mal im Haus, mal auf der Terrasse zum Einsatz kommen.

Neo déco und Farbenfreude

Ein aktueller Gegentrend zu den minimalistischen Einrichtungsstilen der vergangenen Jahre ist „Neo déco“, die Neuauflage des Art déco-Stils. Die neue Eleganz spiegelt sich in luxuriösen Materialien, edlen Oberflächen und satten Farben wider. Bei den Wohntrends 2020 kommt insgesamt mehr Farbe ins Spiel: vom kräftigen Blau bis zu soften Pastellnuancen. Neben den bunten Trendtönen stehen aber auch unbunte Farben wie warme Grautöne weiterhin hoch im Kurs. Vor allem helles Grau, das edel wirkt und gut mit Holzoberflächen harmoniert. Auch die ewige Modefarbe Schwarz spielt eine wichtige Rolle: Mattes Schwarz ist eine sehr gefragte Möbelfarbe, die gut zum Industrial Style passt.

Langlebige Lieblingsmöbel

Eine Eigenschaft wird bei Möbeln immer wichtiger: Sie sollten Beständigkeit vermitteln. In schwierigen Zeiten ziehen sich die Menschen nicht nur gerne in ein gemütlich und individuell gestaltetes Zuhause zurück, sie wünschen sich auch Einrichtungsgegenstände, auf die Verlass ist. Statt kurzlebiger Trends und Wegwerfprodukten sollen Lieblingsmöbel in die eigenen vier Wände einziehen, an denen man möglichst lange seine Freude hat. Hier können die Hersteller der Österreichischen Möbelindustrie mit ihren äußerst durchdachten, qualitativ hochwertigen und besonders langlebigen Möbeln punkten.

Die Österreichische Möbelindustrie ist eine Berufsgruppe des Fachverbandes der Holzindustrie. Zu ihr zählen 49 Betriebe mit rund 6.000 Mitarbeitern. Die überwiegende Anzahl dieser Unternehmen sind mittelständische Betriebe, die sich in privater Hand befinden. Österreichische Möbelhersteller stehen mit ihren Produkten für hohe Qualität, traditionelles Handwerk, modernste Präzisionstechnik, ökologische Verantwortung und ein Möbeldesign, das durch künstlerische Strömungen im ureigenen Land entstanden ist. www.moebel.at

Weitere Pressenews

Wohntrends nach Corona – Hotspot und Feuerstelle des familiären Lebens

Zehn Trends, wie sich das Wohnen nach Corona verändert…

Ergonomisch korrekt im Homeoffice

Flexibles Arbeiten im persönlichen Wohlfühlambiente – das Homeoffice gehört gerade jetzt für viele zum festen Arbeitsalltag. …