Seitenbereiche
Inhalt
© umdasch
© umdasch
© umdasch

hollu eröffnet Erlebniswelt, made by umdasch

„Saubere Arbeit“ von den Store Makers

Systemhygiene kann überraschend spannend sein. Auf zwei Etagen mit insgesamt 2.500 Quadratmetern wird in der hollu Erlebniswelt Graz innovative Reinigung greifbar und lässt sich mit allen Sinnen erleben. Das Design und die Umsetzung der Shop-Fläche und der hollu Akademie kommt von umdasch The Store Makers. So auch die digitalen Lösungen am Point-of-Sale.

Maschinen testen, Staubsauger ausprobieren, Reinigungsmittel anwenden, Materialien fühlen. Vom modernen Shop bis hin zum Servicecenter mit Schauwerkstatt setzt die hollu Erlebniswelt am St.-Peter-Gürtel 8 in Graz, Steiermark neue Maßstäbe. Das gilt vor allem für den Showroom und die top modern ausgestatteten Praxisschulungsräume der hollu Akademie – Reinigung & Hygiene zum Anfassen. Die Design-Profis von umdasch Shop Consult haben ein ausgereiftes Konzept für die Erlebniswelt erarbeitet, welches genau nach Plan umgesetzt wurde und ein ganzheitliches Zusammenspiel von Digital Retail und analogen Elementen bietet. „Professionell, konsequent und flexibel – umdasch war genau der richtige Partner für unseren neuen Meilenstein. Bei unserem ersten Entwicklungsprojekt von der Niederlassung zur Erlebniswelt waren Kompetenz, Know-how und eine partnerschaftliche Umsetzung entscheidend“, beschreibt Markus Wendlinger, Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing von hollu, die Zusammenarbeit mit den Store Makers.

Digital und analog
umdasch The Store Makers zeigt sich für die komplette Umsetzung der hollu Akademie und Retailfläche auf insgesamt 1.000 Quadratmetern verantwortlich. Schon beim Eintreten wird der Kunde von der „hollu Wall“ begleitet, welche ihn über die Geschichte und den Ursprung der Marke hollu analog informiert. Über zwei Touchscreens, welche in der Mooswand die „L“-Buchstaben im hollu-Schriftzug bilden, kann der Besucher mehr entdecken und in die Markenwerte und die Unternehmensphilosophie von hollu eintauchen. Daneben befindet sich ein 50-Zoll Bildschirm, der weitere Unternehmensinfos zeigt und bei Bedarf für Kundenpräsentationen genutzt wird. Über sogenannte Soundduschen in der Decke ist eine Audiobeschallung zielgerichtet für jene Person möglich, die sich gerade direkt vor dem Display befindet. Auch im Bereich der hollu Akademie wird der Kunde immer wieder von der Marken-DNA begleitet, sei es über eine Laborwand, welche auf Laborflaschen die Markenwerte transportiert, oder über Wandgrafiken direkt im Akademie-Bereich.

Durchdachtes Raumkonzept
„Der Grundriss ist wie ein kleines Dorf aufgebaut. Die Strukturierung bezieht sich auf der einen Seite auf die Wurzeln von hollu in Zirl in Tirol, zum anderen unterstützt diese die Wohlfühlkomponente im Store und die Orientierung für den Besucher“, erklärt Julia Mitteregger, Designerin von umdasch Shop Consult. Zentral gelegen befindet sich der Kommunikationsbereich, in welchem der Kassenbereich mit einem kleinen Café verschmilzt. Der Raum dient als Wartezone und kann auch als Beratungsbereich genutzt werden. Unterschiedliche Sitzmöglichkeiten bieten für jede Zielgruppe und Beratungssituation die richtige Lösung. Dieser Bereich inkludiert weiters die hollu Bibliothek, in welcher sich der Kunde zum Thema Reinigung informieren kann. Auch der Waschbrunnen befindet sich in diesem Kommunikationsbereich. Dieser fungiert einerseits als Trinkbrunnen, außerdem können hier verschiedene Spender, Seifen und Papiere ausprobiert werden. Um diesen Kommunikationsbereich herum gliedern sich die einzelnen Themenwelten auf, in welchen das Sortiment hochwertig und übersichtlich präsentiert wird und beim Rundgang der Kunden spielerisch getestet werden kann. Hochformatige Screens dienen im Shop als erweitertes digitales Verkaufsregal und ermöglichen durch Produktvorschläge tiefergehendes Cross-Selling mit relevanten Produkten. In verschiedenen Zimmern der hollu Akademie werden Settings von zahlreichen Praxisbeispielen nachgestellt: Hotel- und Krankenzimmer sowie Kojen mit unterschiedlichen Böden, von Linoleum über Marmor bis Parkett, geölt und lackiert, bieten die perfekten Bedingungen zum Probieren der Hygieneprodukte. Zusätzlich zu einem klassischen Whiteboard wird in der hollu Akadmie ein riesiger Smart Screen für Schulungen genutzt.

Farben und Formen
Der stimmige Gesamteindruck entsteht durch die Anpassung des Look and Feels an die Kernwerte der Marke hollu. Für den Tiroler Pioniergeist und den Mensch im Mittelpunkt stehen eine runde, organische Formensprache und warme Materialien. Für die Technik und den Hygieneaspekt hingegen werden geradlinige, geordnete Elemente und kühle, glatte Werkstoffe eingesetzt. Das Ergebnis ist eine gelungene Mischung aus Böden und Möbeln aus Eichenholz, einer lebendigen Begrünung, weißen Fliesen und Dekorflächen sowie Feinstein-Details in Anthrazit.

Saubere Arbeit
Auf der Fläche in Graz ist ein Schauraum entstanden, der sein breites Sortiment in einer authentischen, detailreichen Atmosphäre dem Kunden näherbringt. Das Design generiert durch die Wahl der Formensprache, Materialität und Farbgebung eine angenehme Stimmung, welche die Verweildauer im Store erhöht und die Kompetenz von hollu und das Sortiment perfekt in Szene setzt. Eine klare Ablesbarkeit der Produktwelten und Themenbereiche sorgt für Orientierung im Shop, wodurch sich der Kunde einen schnellen Überblick über das Sortiment und die Produktvielfalt von hollu verschaffen kann. Diese klare Strukturierung von umdasch ist ein wesentlicher Aspekt für den Wohlfühlfaktor beim Kunden. „Das Zusammenspiel von analogen Elementen, verschiedenen Untergründen und Settings bietet eine perfekte, authentische Umgebung mit zusätzlicher Information auf digitalem Wege“, beschreibt Markus Betz, Key Account Manager umdasch Lifestyle Retail, den optimalen Rahmen für zufriedene Kunden, der somit richtig Lust auf Reinigung macht. „Die zahlreichen Digital Signage Screens, Soundduschen und Touch-Displays bieten bei hollu den perfekten Mehrwert für den Kunden. So muss zeitgemäßer Retail aussehen – wir sind stolz auf dieses Vorzeigebeispiel“, führt Bernd Albl, Managing Director umdasch Digital Retail, weiter aus. Und auch Markus Wendlinger, Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing von hollu, ist überzeugt vom gelungenen Projekt: „Aufgrund der perfekten Konzeption ist die Erlebniswelt multidimensional nutzbar: für Kunden- und Mitarbeiterschulungen und Vorführungen im Rahmen unserer hollu Akademie, für Veranstaltungen aller Art und natürlich als Präsentations- und Verkaufsplattform unserer Gesamtkompetenz in Sachen Reinigung & Hygiene.“

Über umdasch The Store Makers:
umdasch The Store Makers zählt mit mehr als 1.400 Mitarbeitern zu den führenden Ladenbau-Unternehmen Europas. Die Zentrale befindet sich in Amstetten, Österreich. Mit rund 20 eigenen Standorten in Europa und Middle East realisiert umdasch mit seinen vier operativen Divisionen Lifestyle Retail, Food Retail, Premium Retail und Digital Retail jährlich über 7.000 Ladenbau-Projekte und 100 Generalunternehmer-Projekte. Gemeinsam mit dem Schwesterkonzern Doka und seinen über 180 Logistik- und Vertriebsniederlassungen in 70 Ländern befindet sich das Unternehmen in vierter Generation und seit 150 Jahren im Besitz der Familie Umdasch. www.umdasch.com

Weitere News

Mobile von TEAM 7:

Sie erkunden, sie spielen, sie toben, sie klettern und sie flitzen umher. Kinder wollen die Welt entdecken und verwandeln ihr Kinderzimmer schnell in einen Abenteuerspielplatz. Damit auch nichts das u…

sedda auf der Wohnen & Interieur 2019 in Wien

Moderne Polster-Qualität made in Austria: sedda trifft mit seinen Neuheiten den Zeitgeist und vereint Komfort mit faszinierender Funktionalität. Entsprechend hochkarätig wird der Auftritt auf der Wohn…