Seitenbereiche
Inhalt
© ADA
© sedda
© sedda

Dem Kunden auf der Spur

Möbel aus Österreich erfüllen anspruchsvolle Wünsche

Wohnen liegt im Trend. Das belegen die vielen Einrichtungsmagazine, Blogs und TV-Sendungen. Allerdings muss es individuell und einzigartig sein. Denn die modernen Verbraucher möchten mehr denn je ihre Persönlichkeit auch in den eigenen vier Wänden ausdrücken. Bleibende Werte und einzigartige Produkte sind gefragt. 08/15-Modelle passen nicht mehr. Wellness-Faktoren, authentische Materialien bis hin zum Image des Herstellers und Händlers beeinflussen den Endverbraucher so stark wie nie zuvor. Auch nachhaltige Faktoren avancieren zum Kaufargument, denn „Grün“ ist mehr als eine Modeerscheinung.

Denn in Österreich kommen die Möbel nicht von der Stange. Ganz im Gegenteil: Kundenwünsche, Sonderanfertigungen und Qualitätsarbeit prägen die Einrichtungsindustrie und sind aktuell hohe Imagefaktoren, die sich bezahlt machen. So geben z.B. laut einer Endverbraucher-Untersuchung drei Viertel der befragten deutschen Käufer nicht viel auf hohe Preisnachlässe und Billigangebote. Vor allem der Genussfaktor ist nicht zu unterschätzen: Wohlfühlen, Spaß haben und sich an schönen Dingen erfreuen, gewinnt bei den Konsumenten an Bedeutung. Laut Umfragen legen sie verstärkt Wert auf eine ansprechende Optik, Funktionalität und Langlebigkeit der Produkte. „Generell wird sich der Konsum in den nächsten Jahren stärker individualisieren“, erklärt Harry Gatterer, Trendforscher und Leiter des Zukunftsinstituts Österreich. „Produkte und Dienstleistungen werden sich noch optimaler an die Wünsche der Käufer anpassen.“ Auch bei der Möbelproduktion wird es auf lange Sicht weniger auf Massen- und dafür zusehends auf kundenspezifische Fertigung ankommen.